Signet Noezz

Gott ist Licht

Geschrieben von Matthias Keilholz am 20. November 2019

… und in ihm ist keine Finsternis. (1. Johannes 1,5b)

Am Buß- und Bettag feierten Christen aus den Regionen Zeitz und Nördliches Zeitz in der romanischen Kirche in Aue-Aylsdorf eine Taizé-Andacht. Dabei standen Worte aus dem Propheten Jesaja und aus dem 1. Johannesbrief im Mittelpunkt der ruhig und besinnlich gestalteten Andacht.
Wieso eigentlich hat Buße so einen negativen Klang? Weil die Propheten schimpfen und die Apostel jeden unter das Urteil „Sünder“ stellen? Eher aber ist diese Art Buße falsch verstanden, die den Menschen immer kleiner macht. So bedeutet Buße umzukehren, sich Gott zuzuwenden, der in sein Licht einlädt. Nicht ins Dunkel starren, sondern dem Licht, dem Leben zuwenden ist angesagt.
In Aylsdorf luden Lieder, Bibelworte und Gedanken dazu ein – ebenso wie die lichtvoll gestaltete Kirche.

Rückblick

Dem Himmel so nah …

31.5.2020 | Friederike Rohr

Die Trampeli-Orgel in Theißen

17.5.2020 | Matthias Keilholz

Kirche lebt! Ein kurzer Bericht aus Tröglitz

2.5.2020 | Matthias Keilholz

Ein Seniorennachmittag für Zuhause

2.5.2020 | Matthias Keilholz

Ostern im NöZZ I

12.4.2020 | Matthias Keilholz

Ein Kreuzweg in Bildern

29.3.2020 | Matthias Keilholz

Glocken-Spiel im Turm

25.3.2020 | Matthias Keilholz

Glocken-Spiel

23.3.2020 | Matthias Keilholz

Gospelgottesdienst Ich glaube?!

1.3.2020 | Matthias Keilholz

Kinder-Theater-Nachmittag mit Karabambini

29.1.2020 | Matthias Keilholz