Signet Noezz

Gott ist Licht

Geschrieben von Matthias Keilholz am 20. November 2019

… und in ihm ist keine Finsternis. (1. Johannes 1,5b)

Am Buß- und Bettag feierten Christen aus den Regionen Zeitz und Nördliches Zeitz in der romanischen Kirche in Aue-Aylsdorf eine Taizé-Andacht. Dabei standen Worte aus dem Propheten Jesaja und aus dem 1. Johannesbrief im Mittelpunkt der ruhig und besinnlich gestalteten Andacht.
Wieso eigentlich hat Buße so einen negativen Klang? Weil die Propheten schimpfen und die Apostel jeden unter das Urteil „Sünder“ stellen? Eher aber ist diese Art Buße falsch verstanden, die den Menschen immer kleiner macht. So bedeutet Buße umzukehren, sich Gott zuzuwenden, der in sein Licht einlädt. Nicht ins Dunkel starren, sondern dem Licht, dem Leben zuwenden ist angesagt.
In Aylsdorf luden Lieder, Bibelworte und Gedanken dazu ein – ebenso wie die lichtvoll gestaltete Kirche.

Rückblick

Sankt Martin im November 2020

13.11.2020 | Friederike Rohr

Reformation und Konfirmation

2.11.2020 | Friederike Rohr

Ein feste Burg

30.10.2020 | Matthias Keilholz

Geschichten für Groß und Klein

4.10.2020 | Friederike Rohr

Anfang gut – Ende …

4.9.2020 | Matthias Keilholz

„Du sollst ein Segen sein“ – Segnungsgottesdienst

30.8.2020 | Friederike Rohr

Saitenspiel in Theißens Kirche

9.8.2020 | Matthias Keilholz

Jesus und seine Freunde – KinderFerienTage 2020

25.7.2020 | Friederike Rohr

Lass uns Fische fangen

11.7.2020 | Matthias Keilholz

So viel an euch liegt

5.7.2020 | Matthias Keilholz