Signet Noezz

Profener Weihnachtsgeschenk

Geschrieben von Daniel Thieme am 8. Januar 2018

Im Jahr 2016 vor Weihnachten war es noch ein Traum. Jetzt ist es Wirklichkeit. In unserer Profener Kirche gibt es nun einen Besucherbereich.

Vom ersten Advent an stand er Interessierten offen für etwas Besinnung in der turbulenten Vorweihnachtszeit, für einen Moment der Ruhe, ein Gebet, um das Bauwerk mit reicher Ausstattung zu bestaunen oder einfach, um etwas weihnachtliche Stimmung zu erleben. Das war für uns als Kirchengemeinde wie ein vorweggenommenes Weihnachtsgeschenk und erfüllt uns mit großer Freude und Dankbarkeit. Eineinhalb Jahre Vorbereitung, das Ringen um die Finanzierung, vier Monate Bauzeit und unzählige Stunden Eigenleistung auf der Baustelle liegen hinter uns. Das gute Zusammenspiel der Architekten und der Baufirmen, die finanzielle Unterstützung durch den Kirchenkreis, den Ortschaftsrat Profen und großzügige private Spenden sowie das Engagement Vieler war ein großer Segen bei der Realisierung des anspruchsvollen Projektes. Kirche wird nun auch in Profen auf ganz neue Weise erlebbar. Wir freuen uns sehr, dass sich in den letzten Wochen Menschen – nicht nur aus Profen – in unsere „Offene Kirche“ einladen ließen. Die gemeinsamen Andachten waren eine schöne Bereicherung des Gemeindelebens und geben Hoffnung.

Auch wenn jetzt erst einmal Winterpause ist, wird es die „Offene Kirche“ ab Frühjahr und sicher auch zum nächsten Advent wieder geben.

Als Jahreslosung begleitet uns in 2018 aus der Offenbarung 21 der Vers 6. Gott spricht: „Ich will dem durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.“

Auch wenn wir die „Offene Kirche“ finanziell gesehen nicht umsonst bekommen haben, eröffnet sie doch neue Möglichkeiten für Begegnungen und Erlebnisse und lädt nicht nur Christen ein, sondern alle, die durstig oder neugierig sind auf die Quelle des lebendigen Wassers. Wenn uns Gott mit der Jahreslosung verspricht, lebendiges Wasser umsonst zu verteilen, wissen wir, dass es hier wohl weniger um den Tropfen aus der Wasserleitung als mehr um den Geist Gottes geht, der auch aus Kirchen hinaus in die Welt strahlen soll. Diesen Auftrag wollen wir annehmen und mit Leben erfüllen. Möge uns Gott dafür stark und mutig machen. Wir alle wissen, ein Leben ohne Wasser ist unmöglich. Ebenso wenig kann eine christliche Gemeinde ohne Gottes Wort und göttlichen Segen lebendig sein. Wir wünschen uns sehr, dass Menschen um uns herum etwas spüren, von der Liebe, Freude und Hoffnung, die uns aus der göttlichen Quelle des lebendigen Wassers geschenkt wird.

Lassen auch Sie sich zu Beginn des neuen Jahres einladen, das lebendige Wasser Gottes zu entdecken oder zum Tropfen des lebendigen Wassers zu werden.

Wir danken allen, die uns im zurückliegenden Jahr unterstützt haben, sei es durch ein stilles Gebet, ganz praktische oder finanzielle Hilfe, mit Spenden, Kollekten oder Gemeindebeitrag, durch fachliche Begleitung, mit Ideen, Musik und geistlichem Wort.

Text/Fotos: Sigrid Buchholz

Rückblick

Adventsbotschafter in der Nachbarschaft

9.12.2018 | Matthias Keilholz

Wenn die Weisen in der Bank warten müssen

2.12.2018 | Matthias Keilholz

Heimspiel für Celebrate

10.11.2018 | Matthias Keilholz

Reformation beginnt auf dem Dach

31.10.2018 | Matthias Keilholz

Regionen auf großer Fahrt

27.10.2018 | Matthias Keilholz

Willkommen in der neuen alten Stelle

22.10.2018 | Matthias Keilholz

Gospeln mit Bartholomäus

21.10.2018 | Matthias Keilholz

Gleinaer Zeitzeichen erschallen wieder

14.10.2018 | Matthias Keilholz

Hausmusiktag in Wählitz

30.9.2018 | Matthias Keilholz

Gut vorbereitet auf Weihnachten

25.9.2018 | Matthias Keilholz