Signet Noezz

#beimir – Ökumenischer Kreuzweg im NöZZ

Geschrieben von Matthias Keilholz am 25. März 2018

Am Palmsonntag, 25. März 2018, waren zahlreiche Menschen aus den Gemeinden rund um Schelkau unterwegs zum Ökumenischen Kreuzweg der Regionen Zeitz und Nördliches Zeitz. Von Kistritz, Meineweh, Osterfeld und Teuchern hatten sie sich aufgemacht, um über den Weg Jesu nachzudenken. Unter der Überschrift #beimir entdeckten sie Verbindungen zwischen den verschiedenen Stationen des Kreuzweges Jesu zu Situationen und Menschen unserer Zeit.
Ziel der Wege war zuerst die Kirche in Schelkau, in der die Gruppen zu einer gemeinsamen Andacht zusammenkamen. Dann gingen alle gemeinsam zur Abschlussandacht in der Wohn- und Förderstätte Julius von Pflug.
Die Nähe Gottes zu seinen Menschen und die Hoffnung, die durch die Auferstehung Jesu allen Menschen gilt, bestimmten die Schlussgedanken des gemeinsamen Weges.
Stärkung für den Rückweg gab es bei guten Gesprächen an der liebevoll aus den Gemeinden bestückten Kaffeetafel.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Rückblick

Ein Extra nur für Predel

6.8.2018 | Matthias Keilholz

Mutig und Stark

19.7.2018 | Daniel Thieme

In Langendorf war Kirchentag

26.6.2018 | Matthias Keilholz

Singet und spielet dem Herrn

21.5.2018 | Matthias Keilholz

Drei Tage unterwegs in Surinam

12.4.2018 | Daniel Thieme

#beimir – Ökumenischer Kreuzweg im NöZZ

25.3.2018 | Matthias Keilholz

Eine Region wird aus der Taufe gehoben

19.3.2018 | Daniel Thieme

Sie ist da – die Zeitzer Kantorin

18.3.2018 | Matthias Keilholz

Wünsch dir was

9.3.2018 | Matthias Keilholz

„Dein Haar ist wie eine Herde Ziegen“ – Ach wirklich?

22.2.2018 | Daniel Thieme