Signet Noezz

Internationales Friedensgebet in Kistritz

Geschrieben von Matthias Keilholz am 21. September 2018

Tatsächlich – Kistritz war Teil der europäischen Aktion „Glockenläuten zum Weltfriedenstag 2018“.
In vielen Orten Europas läuteten am 21. September von 18 bis 18.15 Uhr säkulare und kirchliche Glocken, um mit ihrem ganz eigenen Klang zum Frieden zu mahnen.
In Kistritz und ebenso in Langendorf (Elsteraue) hatte die Region Nördliches Zeitz gemeinsam mit der Region Zeitz zu einem Friedensgebet eingeladen. Kirchenglocken rufen zum Gebet, und diesen Gedanken hatten die Kirchengemeinden aufgegriffen. Nach dem Läuten der Glocken, an dem sich auch Gäste zug-kräftig beteiligten und zu dem Friedensworte der Bibel gelesen wurden, sangen und beteten die versammelten Menschen miteinander. Sienahmen die Krisen- und Kriegsgebiete der Welt ebenso in den Blick wie auch die „Kriegsschauplätze“ in unserem Land, wo Hass und Hetze viel zu oft geradezu alltäglich werden. Frieden muss man suchen, an ihm muss man arbeiten, ihn einfordern und selbst üben. Darum den „Gott des Friedens“ zu bitten, ist eine Art, am Frieden mit zu bauen.
Musikalisch wurde die Andacht von Kantorin Johanna Schulze aus Zeitz bereichert. Und im Anschluss an das Friedensgebet erhielten die Gäste, die aus anderen Orten gekommen waren, noch eine spontane Kurzführung zur Kistritzer Kirche. Frieden – ist eine Gemeinschaftssache.

Rückblick

Reformation öffnet Kirchen

2.11.2019 | Matthias Keilholz

Wenn die Freundlichkeit durch die Straßen geht

2.11.2019 | Matthias Keilholz

Und es war gut …

31.10.2019 | Friederike Rohr

Frieden kann auch schön sein

27.10.2019 | Matthias Keilholz

Celebrate in Bad Blankenburg

29.9.2019 | Matthias Keilholz

Wo Kuckuck und Esel das Phantom rocken

22.9.2019 | Matthias Keilholz

Wo war da dein Gott?

12.9.2019 | Friederike Rohr

Gemeinde Gospel Stößen

24.8.2019 | Matthias Keilholz

Der Durchbruch

11.8.2019 | Matthias Keilholz

Orgel trifft Wort

11.8.2019 | Matthias Keilholz