Alte Schrift zum Leben erweckt

Kirchenbücher sind faszinierend. Alte Briefe berühren bis heute Menschen. In ihnen zu stöbern ist spannend. Wenn da nur diese Schrift nicht wäre. Nicht nur die eine oder andere Handschrift stellt vor Herausforderungen. Eine ganze Schriftart ist für heutige Leser und Forscherinnen eher rätselhaft: Sütterlin, oft auch einfach “deutsche Schrift” genannt.

Eine, die diese Schrift beherrscht, sogar lehrt sie zu lesen, ist Dr. Inge Loebel. Es ist schon viel mehr als ein Hobby, wenn sie sich in alte Bücher, Briefe und anderes vertieft. Manchmal sucht sie “nur” Namen und Daten. Manchmal übersetzt sie alte Urkunden. Aber immer hilft sie, dass alte Worte lebendig bleiben oder wieder werden. Für ihren Einsatz im Kirchspiel Theißen-Langenaue wurde ihr im Gottesdienst in Aue-Aylsdorf herzlich Danke gesagt mit einem bunten Pflanzenkorb, so bunt wie die interessanten Worte und Daten, die sie in die heutige Zeit hinein holt.

Nach dem Gottesdienst, bei dem es in der Predigt um den Propheten Jona ging, waren alle in den großen Pfarrgarten zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Viel Abstand und doch Gemeinschaft. Ein kleines Gemeindefest.

Teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Share on xing
Share on linkedin
Skip to content