Muschwitzer Martinsumzug

Gemeinsam plante die Interessengemeinschaft “Kirche Muschwitz” und der Kindergarten Muschwitz den Martinsumzug am 17.11.2012.

In Vorbereitung auf den Umzug wurden von den Erzieherinnen des Kindergartens, sowie von Frau Lange (Gemeindepädagogin in der Region Nördliches Zeitz) in Kreischau Lampions gebastelt. Frau Gudrun Lemm backte mit den Kindern schon einige Tage vorher Martinshörnchen und lernte mit ihnen Lieder passend zum Martinsumzug.

Für die Organisation des Martinsfestes sorgte die IG “Kirche Muschwitz” unter der Leitung von Silke Körsten und Christa Dutz. Mit dem Läuten der Glocken durch Lukas Winter und Frank Schirmer um 17.30 Uhr begann der Martinsumzug, der vom Kindergarten durch den Ort zur Kirche führte. Am Umzug nahmen ca. 60 bis 70 Personen teil, darunter über 20 Kinder. Der Zug wurde angeführt von einer Trommlerin (Lisa Löwe) und einem Pony mit Sankt Martin. Dieser wurde von der kleinen Luisa Hahn dargestellt.

Abgesichert wurde der Umzug durch die Freiwillige Feuerwehr Muschwitz. Beim Eintreffen am Kirchgarten brannte das Martinsfeuer und Fackeln erleuchteten den Platz rund um die Kirche. Sankt Martin schenkte dem Bettler (Maximilian de Boer) die Hälfte seines Umhangs und teilte mit ihm sein Martinshörnchen. Danach wurden die von den Kindern gebackenen Hörnchen verteilt und geteilt.

Fleißige Helfer der IG “Kirche Muschwitz” hatten weitere Vorbereitungen getroffen und stellten heiße Getränke, Tee und Kakao für die Kinder und für die Erwachsenen Glühwein zur Verfügung. Für alle gab es dann noch ein Wiener Würstchen mit Brötchen – dafür Dank an Frau Kluge, Frau de Boer, Frau S. Körsten, Herrn V. Landmann, Frau Koch, Herrn Schmidt, Herrn Dutz und Herrn Frank Schirmer.

Die guten Vorbereitungen mit den Kindern des Kindergartens und seiner Erzieherinnen, sowie der Mitglieder der gesamten IG “Kirche Muschwitz” und auch Frau Nancy Käsler aus Kreischau für die Bereitstellung ihres Ponys und aller Beteiligten, haben wesentlich zum Gelingen dieses schönen Martinsfestes beigetragen.

(Text: Christa Dutz)

Teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Share on xing
Share on linkedin
Skip to content