Sangen sie durchs Städtchen…

An einem sommerlichen Samstag Ende Juni lud die Gemeinde Stößen zum späten Nachmittag in ihre Kirche. Mit den Worten musikalische Sommerandacht ist der erste Teil schon sehr treffend beschrieben.

Mit der sommerlichen Melodie vom Herzen, dass ausgehen soll und die Freude suchen, wurde die Andacht singend eröffnet.

Musik und Bibel, das gehört unbedingt zusammen. Denken wir nur an die Trommel Mirjams, die das Volk Israel neim Auszug aus Ägypten begleitet. (2.Mose 15,20) Oder den Hirtenjungen David, der dem geplagten König mit seinem Harfenspiel Linderung verschafft. Diesem David werden auch einige Psalmen zugeschrieben. Diese Gebete wurden zu dieser Zeit ebenfalls mit Melodien vorgetragen.

Harfenspiel durften die Anwesenden dann auch von Frau Strocka hören. Sie lud die Anwesenden auch zum Mitsingen ein, denn ab September soll es wieder einen Chor unter ihrer Leitung in Stößen geben. Dabei soll das fröhliche, gemeinsame Singen im Vordergrund stehen.

Das Melodien und Texte verbunden werden hat vielleicht auch den Grund, dass ein gesungenes Wort uns ganz anders berührt als ein gesprochenes. So, als würden die Töne direkt mit unserem Herzen in Kontakt treten. Die Wissenschaft hat festgestellt, dass gemeinsames Singen sich auch auf die Atmung und den Herzrhythmus der Menschen auswirkt. Sie werden gleichgeschaltet und das lässt den Einzelnen in der Gruppe geborgen sein.
Ob Jesus das wohl mit gemeint haben könnte mit seinen Worten: “Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen.” (Matthäus 18,20)? Gottes guter Geist ist in fröhlichem Gesang für mich spürbar.

So wurde denn auch fröhlich gesungen. Unter anderem auch von dem Wagen, der mit keifenden Frauen und schimpfenden Männern beladen ist. Doch erst als die jungen Frauen das Städchen mit ihrem Gesang füllen, ist der Wagenlenker zufrieden.
Zum Abschluss sangen wir dann vom Mond, auch wenn der noch nicht aufgegangen war, weil das wohl eines der bekanntesten Lieder aus unserem Gesangbuch ist. Das können selbst die Kinder schon mitsingen.

Im Anschluss luden dann frisch gegrillte Roster und ein kühles Getränk zum Verweilen in der Abendsonne ein. Ein kleines aber feines Fest von Gemeindegliedern.

Teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Share on xing
Share on linkedin
Skip to content